Ausländische Broker im Vergleich

Sie sind auf der Suche nach einem Onlinebroker, der seinen Sitz außerhalb Deutschlands hat? Ausländische Broker sind auf deren Heimatmarkt vielfach günstiger als deutsche Wettbewerber. Da ausländische Broker nicht den deutschen Steuergesetz-gebungen unterliegen, führen diese i.d.R. keine Abgeltungssteuer ab. Der Anleger kann dann evtl. einen Zinsgewinn bis zur Versteuerung am Jahresende realisieren. Auf auslandsdepot.net stellen wir Ihnen die wichtigsten ausländischen Depots vor und vergleichen deren Leistungen und Kosten.

Auslandsdepot Ordergebühren Land Bemerkungen Zum Broker
flatex.at
Aktien: 5,90 € - 19,00 €
+ Börsengebühren
Außerbörslich:
5,90 - 19,00 €

(Staffelpreise in Abhängigkeit vom Ordervolumen)
Österreich
Günstig für Handel an der Börse Wien
Depot kostenlos
Im CFD und Forex-Handel führt Flatex.at keine deutsche Abgeltungssteuer bzw. österreichische KESt ab.
Viele Zertifikate und Optionsscheine für 0,- € im außerbörslichen Direkthandel
Jetzt 5 Frei-Trades für Neukunden!
Zum Broker
DEGIRO
Xetra: 2,00 € + 0,008 %
Frankfurter Zertifikatebörse: 2,- € + 0,10 %
USA: 0,50 € + 0,004 $ je Aktie
Niederlanden
DEGIRO ist Preisführer für den Handel mit vielen Produkten
Es wird keine Kapitalertragssteuer abgeführt
iOS u. Android-App für mobilen Handel
Zum Broker
Lynx
Aktien: 0,14 % des Ordervolumens
Futures & Optionen Deutschland: 2 €
Futures & Optionen
USA:
ab 3,50 US-Dollar
Niederlande (Sitz)
England (Depotführung)
Lynx führt keine Abgeltungssteuer ab
Größte Auswahl an Terminbörsen für Futures & Optionen
4.000 € Mindesteinzahlung
Zum Broker
Interactive Brokers
Aktien Europa: 0,1 % des Ordervolumens
Aktien USA: 0,005 $ pro Aktie
Futures Europa: 2 €
Anleihen USA: ab 0,025%
USA (Sitz)
England (Depotführung)
Professioneller US-Broker mit Zugriff auf die weltweit wichtigsten Handelsplätze
niedrige Gebühren
10.000 USD Mindesteinzahlung
deutschsprachiger Support aus der Schweiz
Zum Broker
Aktualisiert: 09.08.2017